Jazz Manouche – das Vermächtnis Django Reinhardts

Elias Prinz Trio & Strings

Copyright: Laurent Daniel

Elias Prinz – Solo Gitarre, Jean-Baptiste Delattre Rhythmus Gitarre, Ida Koch – Kontrabass, Katharina Koch – Violine, Elisa Wallis – Cello, Jurek Zimmermann – Klarinette

Im Monat März mit Sonnenschein stellt sich der Frühling ringsrum ein – leichtfüßig wie eine frische Frühlingsbrise ist daher auch die Musik des Ensembles um den jungen Ausnahme Gitarristen Elias Prinz. Stark geprägt von der Musiksprache der Sinti, Django Reinhardts und der modernen Pariser Jazz Manouche Szene, meistert der junge Münchner es zeitgenössische Elemente, elegant in diese einzuweben.
Er hat seinen eigenen Klang gefunden – Virtuos, aber immer melodisch und mit viel Feingefühl, manchmal komplex, aber nie verkopft. So kann er sich trotz seines jungen Alters zu den herausragendsten Jazz Manouche Solisten seiner Generation zählen. Schon seit seinen Teenager-Jahren bestreitet er Auftritte in Clubs und auf Festivals in ganz Europa. Durch enge Freundschaften zu Sinti Musikern tauchte Elias tief in die Musik und Tradition ein und entwickelte so seinen authentischen, melodisch unverkennbaren Stil der das Feuer und die Schönheit dieser Musik aufleben lässt. Der 23-Jährige Gitarrist wurde unlängst mit dem 1. Preis des Münchner Kurt Maas Jazz Awards 2023 ausgezeichnet. Mit dem aus Paris stammenden Rhythmusgitarristen Jean-Baptiste Delattre und der Münchner Kontrabassistin Ida Valentina Koch präsentieren sie im akustischen Trio ein Programm aus Eigenkompositionen, neu interpretierten Perlen der Jazz Literatur und ausgewählten Stücken Django Reinhardts, welche in Elias fein abgestimmten Arrangements für 2 Gitarren, Kontrabass, Violine, Cello und Klarinette zu Gehör gebracht werden.

Eintritt 12,- €, ermäßigt 8,- €
Reservierung nur online über Musikschule Ismaning